Mecklenburg-Vorpommern
Menü

Der WEISSE RING Landesverband Mecklenburg-Vorpommern feierte 25. Bestehen

15.12.2016

„Damals wie heute steht der WEISSE RING dafür,  den Opfern eine Stimme zu geben“, sagte der Landesvorsitzende des WEISSEN RINGS Mecklenburg-Vorpommern, Thomas Lenz,  in seiner Begrüßungsrede. Er dankte allen ehrenamtlichen Mitarbeitern und  präsentierte  die neu entstandene Broschüre „Wir helfen!“.  In ihr wird von den Anfängen des WEISSEN RINGS in Mecklenburg-Vorpommern berichtet und Mitarbeiter aus  den Anfangsjahren sowie der  Gegenwart vorgestellt. Das Heft gibt Auskunft über die Tätigkeit der 140 ehrenamtlichen Opferhelfer, die in 17 Außenstellen im Land arbeiten. Es beantwortet Fragen, die die erste Kontaktaufnahme und mögliche Hilfeleistungen betreffen. Der Werdegang eines zukünftigen Opferhelfers wird beschrieben und Unterstützungsmöglichkeiten für den WEISSEN RING  aufgezeigt.

Die Justizministerin Katy Hoffmeister würdigte in ihrem Grußwort die Arbeit des WEISSEN RINGS und thematisierte die Neuregelung zur psychosozialen Prozessbegleitung, die am 1. Januar 2017 in Kraft treten.

Manfred Dachner, stellvertretender Landesvorsitzender und Initiator des WEISSEN RINGS in Mecklenburg-Vorpommern,  erinnerte an die Gründungsjahre des Landesverbandes.  Dr. med.  Sven Armbrust informierte zum Abschluss  der Festveranstaltung in einem spannenden Vortrag über Anzeichen von Missbrauch bei Kindern.

Festveranstaltung am 25.11.2016 im Klinikum Neubrandenburg

Festveranstaltung zum 25. Jubiläum des WEISSEN RING Mecklenburg-Vorpommern am 25.11.2016 im Klinikum Neubrandenburg