Mecklenburg-Vorpommern
Menü

Für den WEISSEN RING mit dem Rad von Hamburg nach Dresden/Empfang in Schwerin

Die Landesvorsitzende Uta-Maria Kuder begrüßt Radsportler und Gäste. Im Hintergrund das Landespolizeiorchester Mecklenburg-Vorpommern.

Ankunft der Radsportler am Pfaffenteich in Schwerin. Mit dabei der Schweriner OB Dr. Rico Badenschier (vorne rechts).

Unter den Klängen des Landespolizeiorchesters MV und dem Beifall der Schweriner erreichten die 24 Radsportler der Betriebssportgemeinschaft der Polizei Hamburg in ihrem auffälligen weiß-blauen Sportdress am Sonntagnachmittag das Südufer des Schweriner Pfaffenteichs. Weiß-blau sind die Farben des Opferhilfevereins WEISSER RING, den sie mit Radsportaktion unterstützen und bekannter machen möchten. Die Radsportler waren am Sonnabend, dem 25. August, an der Hamburger Elbphilharmonie gestartet. Mit dabei ist der US-Generalkonsul in Hamburg, Richard Yoneoko. Kurz vor Schwerin wurde das Team vom Schweriner OB Dr. Rico Badenschier, der auch die Schirmherrschaft für den Empfang in Schwerin übernommen hat, und dem Polizeidirektor Lutz Müller verstärkt.

Uta-Maria Kuder, Landesvorsitzende des WEISSEN RING MV, Thomas Lenz, Staatssekretär im Innenministerium und Wolfgang Winterfeld, Außenstellenleiter des WEISSEN RINGS Schwerin, begrüßten die Gäste. An einem Infostand gaben die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Außenstelle Schwerin mit tatkräftiger Unterstützung der Außenstelle Wismar/Nordwestmecklenburg, vertreten durch Außenstellenleiterin Martina Tegtmeier sowie Jens und Ute Strohschein, einen Einblick in die Hilfsmöglichkeiten des WEISSEN RINGS. Weiterhin stellte der Sozialverband VdK an einem Stand seine Arbeit vor. Die Polizei bot die Codierung von Fahrrädern zum Schutz vor Diebstahl an.

Das Radsportteam und der US-Generalkonsul in Hamburg, Richard Yoneoko (Mitte), am Schweriner Pfaffenteich.

Am Infostand des WEISSEN RINGS Wolfgang Winterfeld, Ute und Jens  Strohschein (von links).

Links daneben der Stand des Sozialverbands VdK Schwerin.